NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Das Wutzelchenhaus - Es weiter gebaut und gebastelt

Es wurde versucht die Fläche etwas zu vergrößern, sowie den Tieren die Gelegenheit zu bieten sich auch mal zurück ziehen zu können. Da Meerschweinchen Fluchttiere sind, wurde darauf geachtet, dass möglichst keine Sackgassen entstehen. Wo dies nicht möglich war, sind die Höhlen/Boxen sehr groß und es befindet sich eine Hütte mit drei Ein- und Ausgängen darin. So können sich keine Tiere gefangen fühlen.

Wutzelhaus

Das Häuschen

Dieses kleine Haus wurde im im Fachhandel gekauft. Erst danach las ich im Internet, dass diese Häuser für Meerschweinchen nicht geeignet sind, da diese nur einen Eingang haben und Meerschweinchen ja Fluchttiere sind. Daraufhin wurde auf jede Seite ein weiterer Eingang gesägt. Die Tiere können nun drei Eingänge nutzen und die dahinter liegenden Höhlen (führen nach hinten in einen großen, höhlenartigen Durchgang) genießen und darum herum rennen. Somit bleiben sie in Sichtkontakt und haben gleichzeitig einen Fluchtweg. Der Eindruck einer großen Höhle entsteht unter anderen dadurch, dass ein Tisch darüber steht.

Wutzelhaus

Die Heuraufe und Ruheplatz

Ein Laufsteg wurde hier durch eine Treppe ersetzt. Hier half ein Tipp von Christine Wilde. Die Meerschweinchen scheinen Treppen schneller anzunehmen als Stege. Die Heuraufe ist so konzipiert dass ein Deckel mit Blumenuntersetzter darauf geschraubt wurde. So können die Tiere auch darauf laufen und auf die Raufe springen. Zwischen der Heuraufe und der Treppe für die Birnenzweige steht eine dicke Baumscheibe, auch mit einem Blumenuntersetzter darauf. Dort relaxen die Tiere auch gerne, inmitten ihrer Leckereien. ;-) 

Daneben wurden Birnenzweige angebracht, womit die Tiere nun auf mehreren Etagen an ihre Leckereien heran kommen.

Wutzelhaus

Der Stuhl

Der Stuhl dient natürlich zum Ausruhen der Gurkenschnippler, nach dem Reinigen des Stalls und zur Beobachtung der Tiere. So wurde aber auch ein weiterer Tunnel geschaffen. Ein Blumenuntersetzer obendrauf beherbergt hier wiederum Stroh und je nach Saison andere Leckereien. Über einen kleinen Tunnel können sie leichter auf den Blumenuntersetzer springen.

Wutzelhaus

Die 2. Etage

Die Höhlen (Hunde-Transportboxen fürs Auto), wurden als 2. Etage gekauft. Durch diese Etage konnte die Quadratmeterfläche des Stalles beträchtlich vergrößert werden. In den Höhlen stehen noch jeweils ein Holzhaus, mit drei Eingängen und einer Liege-und Schlafmöglichkeit auf dem Haus. Sie wurden von den Meerschweinchen sofort als Lieblingsschlafplatz und zum relaxen angenommen. Rechts und links befindet sich jeweils ein Treppenaufgang. Die Treppen wurden in der Mitte mit einer Brücke verbunden, auf der zuweilen ein dichtes Gedränge herrscht.

Die Raufen (aus einem Gitter von einem Freilaufgehege hergestellt) sind so gebaut, dass die Tiere darunter durch laufen und von unten aus der Raufe fressen können. Die Tiere kommen aber auch von oben und allen Seiten an die Raufen heran. Damit kein Tier in die Raufen springen kann, sind kleine Bretter als Dach angebracht. Die Raufen befinden sich bewusst in der Mitte der Höhlen. Dadurch können sich die Tiere aus dem Weg gehen.

Bei der Konstruktion wurde darauf geachtet, dass die Aufgänge zusammengesteckt sind und so einfach auseinander gebaut werden können. Dieses erleichtert immens die Reinigung des Stalles.

Wutzelhaus

Wutzelhaus

Das Freigehege

Das Freigehege, haben wir Winterfest gemacht.
Die Tiere wollten, als die ersten Herbststürme begannen, kaum noch den Stall verlassen. Daraufhin haben wir das Gehege in Planen gehüllt. Seit dem rennen alle Tiere auch wieder draußen herum. Wegen der kalten Luft, wurde der Eingang etwas verkleinert. Das wird natürlich im Frühling alles wieder entfernt.

Die Kamera

Wer seine Meerschweinchen liebt, möchte sie auch immer im Blick haben. So wurde in mehreren Bereichen eine Kamera eingebaut. Die Tiere kann man so jederzeit über den PC beobachten und sich daran erfreuen.

Wutzelhaus

Im Sommer mögen die Tiere Schatten von oben. Sie fühlen sich unter dem Sonnenschirm sicherer und sind mehr im Auslauf unterwegs, wenn er aufgestellt ist.

Wutzelhaus Auslauf mit Sonnenschirm

Und der bequeme Stuhl im Auslauf ermöglicht es, stundenlang bei den Tieren zu sitzen und sie zu beobachten, ohne, dass diese sich groß gestört fühlen.

Wutzelhaus Auslauf mit Sonnenschirm

Diese Gehegefotos und die Infos dazu wurden uns freundlicherweise von K. S. zur Verfügung gestellt. Fotos und Text stehen unter ihrem Urheberrecht. Es ist nicht erlaubt den Text ungefragt zu kopieren und zu veröffentlichen, ebenso ist es untersagt Fotos zu kopieren oder direkt zu verlinken.